Eingewöhnung

Nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern beginnt mit dem Besuch bei uns im Kindergartn ein neuer Lebensabschnitt. Für alle ist es eine neue Situation. Deshalb sind uns folgende Aspekte wichtig, dass eine gelungene Eingewöhnung statt finden kann. 

  • Individualität berücksichtigen, denn jedes Kind ist anders
  • Bedürfnis- und Situationsorientiertes Handeln durch Beobachtung
  • Ein offener und regelmäßiger Austausch mit ihnen
  • Kranke Kinder sollen sich Zuhause erholen, machen sie sich dabei keinen Druck

Schnuppernachmittag

Bevor das Kindergartenjahr neu beginnt, besuchen uns die neuen Kinder mit Mama oder Papa zu einem Schnuppernachmittag im Kindergarten.  Dort wird der erste Kontakt zwischen den Gruppenerzieher/innen und dem Kind geknüpft.

Der Gruppenalltag läuft ganz normal und das Kind darf daran teilnehmen. Die Bezugsperson ist immer als sicherer Hafen dabei. Außerdem können Gespräche zwischen Eltern und Erziehern/innen stattfinden um sich besser kennen zu lernen. Das Kind hat die Möglichkeit, seinen Entdeckerdrang auszuleben und sich frei zu entfalten. Meistens sind es 1-2 Stunden.

Erster Kindergarten Tag

Wenn dann der erste Kindergarten Tag gekommen ist,  wird der Anfang individuell gestaltet. Meist begleitet die Bezugsperson das Kind mit in die Gruppe und verabschiedet es dort.

Am Fenster wird noch zum Abschied gewunken und eine Abholzeit vereinbart. Die Zeit, welche das Kind in den ersten Wochen den Kindergarten besucht, wird jeden Tag neu vereinbart, um eine liebevolle und stressfreie Eingewöhnung dem Kind zu ermöglichen.

Die Dauer wird langsam gesteigert. Nur so können wir dem Kind die Zeit bei uns so angenehm wie möglich gestalten. Deshalb ist es uns wichtig, dass die Eltern sich für den Anfang genügend Zeit für die Eingwöhnung nehmen.

Diese Zeit ist nicht nur für Ihr Kind eine neue Lebensphase, sondern auch für Sie als Familie!